Newsletter SCNAT March 2015

150115 scnat-newsletter-header

   

NEWS

 150306 ForschungLive SCNAT

Die SCNAT macht Naturwissenschaften im Jubiläumsjahr schweizweit in verschiedenster Weise erlebbar. Während des ganzen Jahres finden Anlässe in Ihrer Region statt.

Demnächst im Programm des Jubiläums:

7. bis 15. März, Luzern
Partnerschaft mit Fumetto – Int. Comix-Festival Luzern
Übermorgen: Wissenschaft trifft auf Comic
– Wie wird unser Alltag übermorgen aussehen?
– Welche Ideen und Erfindungen werden uns beeinflussen und was bleibt sich ewig gleich?
– Wie prägt wissenschaftliche Forschung unsere Gesellschaft und unser tägliches Leben im Übermorgen?
Als Wettbewerbspartnerin des Fumettos – Int. Comix-Festival lädt die SCNAT zu einem Besuch nach Luzern ein: Das Fumetto empfängt die Besuchenden mit der Ausstellung der Comic-Arbeiten zum Wettbewerbsthema und einem umfangreichen Rahmenprogramm während dem Festival vom 7. bis 15. März. Die Zusammenarbeit konnte dank der Unterstützung der Mercator Stiftung Schweiz realisiert werden.
Mittwoch, 8. April 2015, Bern
Vulkanausbruch Tambora – Wie gut sind wir heute für ein solches Ereignis gerüstet?
Öffentliche Veranstaltung mit Podiumsdiskussion zum Ausbruch des Vulkans Tambora vor 200 Jahren und den heutigen Folgen eines solchen Ereignisses.
laufend
Jahresprogramm naturwissenschaftlicher Institutionen Bern-Thun
Koordiniert durch die naturforschende Gesellschaft Bern ist ein Jahresprogramm entstanden für die Region Bern-Thun.

Forschen Sie mit!

Schweizer Forschende lancierten am 1. März 2015 – rechtzeitig auf den Beginn des klimatologischen Frühlings – die Citizen Science-Plattform «OpenNature.ch». Auf dieser Webseite können Naturfans und Gelegenheitsforscher ihre Beobachtungen zu Jahreszeiten und Wetterextremen eingeben und damit mithelfen, den Einfluss des Klimawandels auf unsere Umwelt zu dokumentieren. Die Beobachtungen kommen in ein persönliches Tagebuch und können mit anderen verglichen werden. Die Universität Bern leitete die Entwicklung des Projekts mit der Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds. Begleitend dazu wurde von der Kommission für Phänologie und Saisonalität (KPS) ein Themenportal zum Thema "Jahreszeiten" aufbereitet.
 
Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz: Forschung, Umsetzung und Monitoring
Schlussbericht veröffentlicht
Das Bundesamt für Umwelt und ProClim- führten gemeinsam ein Screening der Forschungs- und Umsetzungsaktivitäten sowie der bestehenden Monitoringsysteme im Bereich Anpassung an den Klimawandel in der Schweiz durch. Dazu wurden Angaben von rund 300 Expertinnen aus Forschung, Lehre, Verwaltung und der Privatwirtschaft ausgewertet und in einem Schlussbericht veröffentlicht.

Schweizer Polarforschung: Pioniergeist, Leidenschaft und Spitzenleistungen

Die Schweiz gehört in der Polarforschung zur Weltspitze. Die Forscherinnen und Forscher tragen bei zum Bild der Schweiz in der Welt. 12 Beiträge illustrieren ihre Arbeit an Nord- und Südpol: Welche Rolle spielen Arktis und Antarktis für unseren Planeten, wie empfindlich reagieren sie auf die menschengemachte globale Erwärmung und was es heisst dies für die Zukunft – auch der Schweiz?

Das neue Haus der Akademien in Bern

Die Akademien der Wissenschaften sind das grösste wissenschaftliche Netzwerk der Schweiz. Um die interdisziplinäre Zusammenarbeit und den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft noch besser fördern zu können, ziehen SCNAT, SAGW, SAMW und Science et Cité im April 2015 an einen gemeinsamen Geschäftssitz an der Laupenstrasse 7 in Bern.
Im Haus sind noch vier Büroräume mit insgesamt bis zu 16 Arbeitsplätzen zu vermieten.

SCNAT/SCS/SSFEC Chemistry Travel Award

For the 7th time, the «Platform Chemistry» of the SCNAT announces together with the Swiss Chemical Society (SCS) and the Swiss Society for Food and Environmental Chemistry (SSFEC) the SCNAT/SCS/SSFEC Chemistry Travel Award. The prizes include a contribution towards the costs of attending an international conference in the field of chemistry. The selection committee will award the prizes to 45 PhD students based on their scientific achievements and the submitted conference abstract. Deadline: 31 March.
More information and the application form can be found on http://chemistry.scnat.ch/travel_award
 
Learning mobility between the ‘Global South’ and the ‘Global North’
On 10 February, a workshop at the University of Basel addressed the potential and challenges of learning mobility between the ‘Global South’ and the ‘Global North’. More than 30 stakeholders from universities, universities of applied science and other organisations in Switzerland and beyond met in order to exchange their experience, expertise and ideas. The workshop was organised by the International Office of the University of Basel, the Centre for African Studies Basel (ZASB), the Swiss Commission for Research Partnerships with Developing Countries (KFPE) and LEMONOC.
Short report and presentations
 
150115 scnat quader
   

AGENDA
 
March 18, 2015 – University of St.Gallen, Library building, Dufourstrasse 50
Sustainable University Day 2015
This year’s Sustainable University Day focuses on the increasing demand for responsible leaders who combine business or political success with social justice and preservation of natural resources and its implications for integrating sustainable development into universities’ activities.
Participate in one of the nine parallel workshops, get inspired by the keynotes by Prof. Dr. Uwe Schneidewind (president of the Wuppertal Institute) and Gabriele Zedlmayer (Chief Progress Officer, Hewlett Packard) who will address the focus topic from a social and a private-sector perspective, respectively, and play a part in the panel discussion with the rectors and presidents of the University of Lausanne, the University of St.Gallen, the ETH Zurich as well as the University of Lüneburg. These highlights follow a vibrant, interactive exhibition over lunchtime.
Host of the 2015 annual meeting of the «Sustainable Development at Universities Programme» is the University of St.Gallen.
More information
Registration
 
23. und 24. März 2015, FH Campus Wien, Muthg. 62, 1190 Wien
Hydrologie in unbeobachteten Einzugsgebieten für die Praxis
Die Berechnung von Abflusskennwerten an Stellen ohne Direktmessungen stellt in der Praxis eine Herausforderung dar, denn mit einer beschränkten Datenbasis soll ein möglichst genaues Ergebnis erzielt werden. Die Internationale Gemeinschaft der Hydrologinnen und Hydrologen (IAHS) hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Entwicklung neuer Berechnungsmethoden befasst. Mit dem geplanten Workshop soll ein Bezug zwischen der Praxis und den neuen Forschungserkenntnissen geschaffen werden.
 
bis 30. März 2015, Anatomisches Museum Basel, Pestalozzistrasse 20
Dem Körper auf der Spur. Von Andreas Vesal bis heute – 500 Jahre
Interaktiv und in die virtuelle Welt eintauchend, bietet diese Ausstellung eine Reise durch die wechselvolle Geschichte der Anatomie mit ihren Höhen und Tiefen. Sie können hier eine Auswahl von Bildern, Objekten und Zeugnissen der Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Kunst und wissenschaft, zwischen Medizin und Gesellschaft entdecken. Im Mittelpunkt steht das Wirken des Arztes Andreas Vesalius (1514-1564), einer der Begründer der modernen Anatomie, dessen 500. Geburtstag 2014 gefeiert wurde. Alte Werke bis hin zu den
neuesten Bildgebungs-Technologien, anatomische Präparate oder virtuelle Installationen laden Sie ein, durch die zahlreichen Spiegel unseres inneren Körpers zu gehen.
Mehr Informationen

1. April 2015, Freies Gymnasium, Beaulieustr. 55, Bern

16th Swiss Global Change Day
The Swiss Global Change Day is the platform where the Science Community of all disciplines meets and interacts. Key note speakers encompass topics of the physical climate system, the biochemical and geochemical processes and impacts, biodiversity and the human dimensions of global change.
Registration Deadline: 27 March 2015. The poster session reflects the current research activities. There is ample of time to study these posters and to discuss. Travel awards honour the most attractive and comprehensive posters. Deadline to enter the poster contest: 23 March 2015.
More information
 
17. April 2015 bis März 2016, Kulturama, Stiftung Museum des Menschen, Englischviertelstrasse 9, Zürich
Körperbilder von Vesal bis zur virtuellen Realität
Vernissage am 16. April um 18:00 Uhr
Interaktiv und in die virtuelle Welt eintauchend, bietet diese Ausstellung eine Reise durch die wechselvolle Geschichte der Anatomie mit ihren Höhen und Tiefen. Sie können hier eine Auswahl von Bildern, Objekten und Zeugnissen der Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Kunst und Wissenschaft, zwischen Medizin und Gesellschaft entdecken. Im Mittelpunkt steht das Wirken des Arztes Andreas Vesalius (1514-1564), einer der Begründer der modernen Anatomie, dessen 500. Geburtstag 2014 gefeiert wurde. Alte Werke bis hin zu den neuesten Bildgebungs-Technologien, anatomische Präparate oder virtuelle Installationen laden Sie ein, durch die zahlreichen Spiegel unseres inneren Körpers zu gehen.

22. Mai 2015, Haus der Universität, Bern
Internationale Konferenz "The Human Right to Science: New Directions for Human Rights in Science"
Wissenschafter haben ein Recht auf Menschenrechte – aber Menschen haben auch ein Recht auf wissenschaftliche Erkenntnisse und deren Anwendungen. Die Konferenz thematisiert dies am Beispiel Saatgutforschung und -politik, mit der Keynote von Farida Shaheed, der UNO-Sonderberichterstatterin zu kulturellen Rechten. Organisatoren der Tagung sind die Delegierte für Menschenrechte der Akademien der Wissenschaften Schweiz und das Komitee für Menschenrechte der deutschen Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.
Programm und Anmeldung (erforderlich)
 
13.-17. Juli 2015, Lausanne 
Summer School 2015: Die Welt der Insekten entdecken
Eine 5-tägige wissenschaftliche Entdeckungsreise für neugierige Jugendliche, angeboten von der SCNAT! Mit mehr als einer Million beschriebener Arten machen die Insekten den größten Teil der Biodiversität unseres Planeten aus. Theoretische Ansätze, Feldforschung, Identifizierung im Labor und Einführung in aktuelle Forschungsfragen – ermöglicht wird dieses vielfältige Programm durch ein Team von Experten aus Museen, der Wissenschaft und privaten Büros. Der Kurs richtet sich an Gymnasiasten/-innen, die ihre Maturität in den Jahren 2015, 2016 oder 2017 abschliessen werden. Kurssprache ist französisch. Anmeldeschluss ist der 30. April 2015.
http://biologie.scnat.ch/d/Veranstaltungen/summer-school/
 
Kontakt und Impressum

Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)
Pascal Blanc | Schwarztorstrasse 9 | 3007 Bern
Tel. 031 310 40 93
www.scnat.ch
 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION