Hohe Auszeichnung für Forscherteam der Sulzer

Medienmitteilung

(SCG, 24. März 2003) Das Team von Peter Moritz, Sulzer Chemtech, erhielt heute für eine wegweisende Innovation in der chemischen Verfahrenstechnik den mit CHF 20'000 dotierten Sandmeyer-Preis der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft (SCG). Die Verleihung dieser hohen wissenschaftlichen Auszeichnung fand im Rahmen der Frühjahrstagung der SCG an der ETH Hönggerberg statt. Zahlreiche prominente Wissenschafter nahmen an den Feierlichkeiten teil, unter ihnen die Nobelpreisträger Kurt Wüthrich und Richard Ernst, die beide zu Ehrenmitgliedern der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft ernannt wurden. Benoît Dubray von der Hochschule für Technik und Architektur in Freiburg erhielt die mit CHF 1000 dotierte Dr.-Max-Lüthi-Medaille für hervorragende Diplomarbeiten an Schweizer Fachhochschulen. Peter Moritz und sein Team haben in der kurzen Zeit von zwei Jahren ein Verfahren zur kon-tinuierlichen Herstellung von kosmetischen Fettsäure-Isopropyl-Estern mit Reaktivdestillation zur kommerziellen Reife gebracht. Die Reaktivdestillation ist ein Prozess, bei dem chemische Reaktion und Abtrennung der Produkte simultan in einem einzigen Apparat durchgeführt werden. Die Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren sind tiefere Investitionskosten, reduzierter Energieverbrauch und weniger Abfallprodukte. SCG-Präsident André Merbach würdigt die Originalität, mit der das Sulzer-Team das Konzept der Reaktivdestillation in die Praxis umgesetzt hat: „Ein leuchtendes Beispiel für innovative Ideen in der Chemie, die gleichzeitig zu mehr Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit führen.“ Der Sandmeyer-Preis wird zum Gedenken an den Schweizer Chemiker Traugott Sandmeyer verliehen, der im Jahre 1884 eine für die Entwicklung der industriellen Chemie bahnbrechende Reaktion entdeckte.

 

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION