PRESSEMITTEILUNG: Alles Plastik, oder was?

Konferenz „Von Nylon zu Nanomaterialien – Die Zukunft der Polymere“ Bern, 9. Juli 2010. - Die Schweizerische Chemische Gesellschaft (SCG) führt an der ILMAC eine viertägige Konferenz über Polymere durch. Zu den bekanntesten Polymeren zählen die Kunststoffe. Zwei Tage sind den Wissenschaftlern, ein Tag ist den Studenten und einer den Schülern gewidmet. „Mit unserem Programm wollen wir zeigen, wie aktuell und wirtschaftlich attraktiv die Polymer-Forschung ist“, sagt SCG-Geschäftsführer Lukas Weber. Die Konferenz „Von Nylon zu Nanomaterialien – Die Zukunft der Polymere“ der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft gibt einen Überblick über die Polymer-Forschung. Moderne Polymer-Chemie umfasst so innovative Forschungsgebiete wie Medikamente, Hightech-Materialien und Nanotechnologie. Die Vorträge finden vom 21. bis 24. September 2010 an der ILMAC in Basel statt, einer Messe für die chemische und pharmazeutische Industrie. Der erste Tag – der 21. September 2010 – ist den Gymnasiasten in der Region Basel gewidmet. Sechs Schulklassen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Eine Mischung aus Vorträgen und Live-Experimenten lädt die Schüler zur kritischen Diskussion über Polymere ein. Helen Issler, bekannt aus Wissenschaftssendungen vom Schweizer Fernsehen, leitet die Diskussion. Am 22. und 23. September wechselt die Konferenzsprache auf Englisch. Forscher aus den USA, Israel und Europa stellen neueste Ergebnisse aus der Polymer-Wissenschaft vor. Neue Produkte entstehen meist aus der engen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachbereichen. Der erste Tag behandelt neue Werkstoffe und Analytik, der zweite Anwendungen aus der Biologie und der Medizin. Am vierten Tag (24. September) stellt sich die Polymer-Branche als attraktive Arbeitgeberin vor. Fünf Firmen und ein kantonales Labor präsentieren Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten für Chemiker. Dieser Tag richtet sich besonders an Studenten vor der Stellensuche. Die ILMAC findet alle drei Jahre statt. An jeder ILMAC führt die SCG eine Konferenz durch, Scientific Forum genannt. Mit dem diesjährigen Programm möchte die SCG neben Wissenschaftlern auch die junge Generation ansprechen. Jedermann ist willkommen, der Eintritt ist kostenlos. Veranstaltungsort ist die Messe Basel, Halle 1, Saal Luzern. Das detaillierte Programm findet sich auf www.scg.ch/events/event.cfm?ID=123. Das Scientific Forum der SCG ist Partner der ILMAC und Teil der Basel Life Sciences Week 2010. Weitere Veranstalter sind MipTec, BioValley und das Friedrich Miescher Institut. Kontakt und Bildmaterial: Lukas Weber, Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser. , Telefon 079 691 42 45

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION