Ausstellung zur Nachhaltigen Chemie (GDCh)

Zum Internationalen Jahr der Chemie 2011 wird im Bremer Universum® am 6. September die Ausstellung „T-Shirts, Tüten und Tenside“ im Rahmen des Wissenschaftsforums Chemie eröffnet. Die Wanderausstellung zur Nachhaltigen Chemie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie (DECHEMA) und des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI). Die Ausstellung bleibt über das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie hinaus bis zum 2. November in Bremen und wandert dann an den DBU-Standort nach Osnabrück, wo sie konzipiert wurde und etwa eineinhalb Jahre verbleibt, bis sie erneut deutschlandweit auf Wanderschaft geht. Die Ausstellung möchte vor allem jungen Menschen die Potenziale der Naturwissenschaft Chemie nahe bringen, sie für den Umweltschutz sensibilisieren und gleichzeitig neugierig machen auf chemische Experimente und Verfahren. Dazu DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde: „Schon jetzt leben fast sieben Milliarden Menschen auf der Welt, die mit sauberem Trinkwasser, Nahrung, Energie und Arzneimitteln versorgt werden müssen. Hierfür brauchen wir eine nachhaltige Chemie. Das Konzept der nachhaltigen Chemie bringt Ökologie und Ökonomie in einen Einklang und übernimmt soziale Verantwortung.“

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION