Internationale Chemie-Olympiade in Moskau: Dreimal Bronze für die Schweiz!

 


Je eine Bronzemedaille gewannen die beiden Zürcher Boris Stolz (Kantonsschule Hohe Promenade, ZH) aus Pfaffhausen und Patrik Willi (Kantonsschule im Lee, ZH) aus Neftenbach sowie der Berner Mario de Capitani (Gymnasium Neufeld, BE) aus Bern an der 45. Internationalen Chemie-Olympiade (IChO) 2013 in Moskau (Russland). Mit diesem Medaillensegen realisierten die Schweizer das beste Resultat seit neun Jahren.

 


„Das hätte ich nie gedacht“ so der Berner Mario de Capitani, der eigentlich Fünftplazierter der nationalen Selektion nicht für die Schweizer Delegation vorgesehen war, aber wegen eines Ausfalls nachrücken konnte. Umso begeisterter ist er, dass ihm mit Bronzemedaille und einem Sonderpreis des Sponsors Bayer gleich ein zweifacher Coup gelang. Teamkollege und Bronzemedaillengewinner Boris Stolz ergänzt bescheiden: “Es hat mir sicher geholfen, schon letztes Jahr dabei gewesen zu sein, und so wertvolle Erfahrungen sammeln konnte.“ Er hatte bereits letztes Jahr die anspruchsvolle Qualifikation geschafft und war daher bereits zum zweiten Mal IChO-Teilnehmer. Die Schweizer Viererdelegation wurde durch die Waadtländerin Joséphine Pratiwi (Gymnase de Morges, VD) aus Morges komplettiert. 

Hohes chemisches Niveau 
Die Schweizer Teilnehmenden hatten sich zuvor aus rund 240 Jugendlichen aus der ganzen Schweiz für die IChO qualifiziert. Um überhaupt das Niveau zu erreichen, das weit über dem üblichen Mittelschulstoff liegt, ist ein anspruchsvolles Trainingsprogramm zu absolvieren. Da das internationale Niveau ungefähr auf Stufe Bachelor eines Chemiestudiums liegt, wären ohne dieses Training kaum Medaillengewinne möglich. 

Bereits zum vierten Mal in Moskau 
Mit Moskau als Gastgeberin der diesjährigen IChO kehrte dieser Nachwuchswettbewerb gewissermassen zu seinen Anfängen zurück, denn Moskau war nach 1972, 1986 und 2007 Gastgeberin. Begonnen hatte alles 1968 in der damaligen Tschechoslowakei.

Fotos Chemie-Olympiade 2013

Links: 
www.olympiads.ch – Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden 
www.swisscho.ch – Schweizer Chemie-Olympiade SwissChO 
http://icho2013.chem.msu.ru/ Internationale Chemie-Olympiade in Moskau, Russia.


Internationale Chemie-Olympiade IChO 
Die Internationale Chemie-Olympiade IChO ist ein Wettbewerb für junge Chemikerinnen und Chemiker, die sich für mehr als den Mittelschulstoff interessieren. Die Schweiz nimmt seit 1987 an der IChO teil. Das Ziel der Olympiaden ist die Herausforderung und Ermutigung wissenschaftlich interessierter und begabter Mittelschülerinnen und -schüler sowie der internationale Austausch. Jedes der über 70 Teilnehmerländer kann ein Team von maximal 4 Jugendlichen unter 20 Jahren stellen, die in der nationalen Olympiade ihres Landes selektioniert worden sind. Die erste Runde der Schweizer Chemie-Olympiade SwissChO 2013 absolvierten rund 240 Schweizer und Liechtensteinische Teilnehmende. 

Die Organisation der SwissChO, die Teilnahme der Schweizer und Liechtensteinischen Delegationen an den IChO sowie die nationale Vorbereitung übernimmt der Verein SwissChO und seine ehrenamtlich tätigen Mitglieder. Der Verein ist Mitglied im Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden und dadurch in stetem Austausch mit den Olympiaden in Biologie, Informatik, Mathematik, Philosophie und Physik. 

Start der nächsten Schweizer Chemie-Olympiade: Herbst 2013. Austragungsort IChO 2014: Hanoi, Vietnam. 

Für weitere Informationen: 
Marlis Zbinden 
Geschäftsführerin 
Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden 
Universität Bern 
Gesellschaftsstrasse 25 
3012 Bern 
+41 (0)31 631 39 86 
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


David Spichiger, SCS
29.07.2013

 

 

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION