12. Freiburger Symposium 2015, 23./24. April 2015

Smart Solutions in the Chemical Process & Product Development
Case Studies from the Chemical Industry


Ziel dieser alle zwei Jahre stattfindenden Tagung ist es, unseren Mitgliedern und anderen interessierten Chemikerinnen und Chemikern, die in der Verfahrensentwicklung und Produktion tätig sind, periodisch eine Möglichkeit zur beruflichen Weiterbildung und zu Begegnung und Austausch zu bieten.

 

Themen der vergangenen Freiburger Symposien

2013 «Technifizierung chemischer Reaktionen in der Produktion»
2011 «Standortsicherung durch technologischen Fortschritt»
2009 «Chemische Abfälle, neue Lösungen für ein altes Problem!»
2008: «Biotechnologie – eine Alternative zur chemischen Synthese»
2005: «Nachhaltige chemische Produktion»
2003: «Sichere Prozessführung in der chemischen Industrie»
2000: «Chemische Produktion in Mehrzweckanlagen»
1998: «Industrielle Produktion mit hochreaktiven Stoffen»
1996: «Verantwortung und Haftpflicht des Produktionschemikers»
1992: «Total Quality Management»
1990: «Marketing – Forschung – Produktion»

 

Mit der Durchführung derartiger Fachveranstaltungen bezweckt der Vorstand der Division folgende Ziele:

  • Das Symposium ist neben der jährlichen Mitgliederversammlung eine Schwerpunktaktivität im Jahreskalender der Division Industrielle Chemie.
  • Die Symposien bieten ein Angebot von beruflichen Weiterbildungstagungen für Chemiker und Chemikerinnen der Verfahrens- und Produktentwicklung sowie der chemischen Produktion. Zu den Freiburger Symposien sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen. Mitglieder der Division Industrielle und Angewandte Chemie (DIAC) sowie die anderen SCG-Mitglieder, die SVC-Mitglieder, Studierende, Post-docs, Pensionierte und Erwerbslose profitieren von vergünstigten Teilnahmegebühren.
  • Die Symposien bieten den Teilnehmenden Informations- und Diskussionsmöglichkeiten über Themen und Fragen von fundamentaler oder aktueller beruflicher Relevanz. Referenten aus Industrie und Hochschulen sprechen in Übersichtsvorträgen, in Vorträgen über Spezialthemen und in Vorstellungen konkreter Fallbeispiele über die verschiedenen Aspekte des Symposiumsthemas. Die Referate werden üblicherweise in einer der Veranstaltung folgenden Ausgabe der CHIMIA publiziert.
  • Die Symposien sind zudem eine gern und viel genutzte Plattform zur Pflege von berufsgesellschaftlichen Beziehungen. Daher wird von den Organisatoren neben einer reich befrachteten fachlichen Inhaltsgestaltung auch viel Wert auf ausgewogene Gelegenheiten zur persönlichen Begegnung unter den Teilnehmenden gelegt. Während der Pausen, bei guten und reichlichen Mittagessen, beim Apéro oder anlässlich eines gemeinsamen Abendbummels durch die schöne Stadt Freiburg ergeben sich oft viele interessante Gespräche über Probleme und Lösungsmöglichkeiten des aktuellen Berufslebens.
  • Den Teilnehmenden wird eine Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt, die zur Deckung der Organisationskosten dient. Die Veranstaltung soll weder gewinnorientiert noch defizitträchtig sein.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION